Tagesstrukturierende Förder- und Betreuungseinrichtung

Das Angebot richtet sich an Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit einer medizinischen Diagnose ASS, häufig mit mentaler Beeinträchtigung und schwierigen Verhaltensweisen, die von einem Facharzt für Psychiatrie oder psychologischen Psychotherapeuten auf Grundlage des ICD 10 gestellt wird oder in der Vergangenheit gestellt worden ist. Durch die Verhaltensauffälligkeiten können die betroffenen Personen nicht oder noch nicht wieder im Förder- und Betreuungsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen tätig eingegliedert werden, da es gegenwärtig an sachlichen, personellen oder räumlichen Voraussetzungen mangelt. Individuell auf den Betroffenen abgestimmte Fördermöglichkeiten, helfen Potentiale und Ressourcen zu nutzen und Defizite zu verringern.

Das übergreifende Ziel der tagesstrukturierenden Einrichtung ist es, Menschen mit ASS soziale Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu gewährleisten.

Dabei werden Teilziele angestrebt wie:

  • Erreichen der Aufnahmevoraussetzungen der WfbM durch Förderung der Fähig- und Fertigkeiten
  • Förderung der Selbstständigkeit in lebenspraktischen Bereichen 
  • Abbau von Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklung der Fähigkeit und Bereitschaft zur Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben
  • Herstellen von alltäglichen Lebensbezügen
  • Förderung der Selbstbestimmung

Innerhalb eines strukturierten, auf die Bedürfnisse von Autisten angepassten Umfelds, mit wiederkehrenden Abläufen wird Verhaltenssicherheit erzeugt.

Das Angebot findet wochentags von 7.30 Uhr- 15.30 Uhr statt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter 03744/3069602 zur Verfügung.